Letzte LEADER-Fördermittel

  • Sie haben eine ausgereifte Projektidee, haben aber noch nicht mit der Umsetzung begonnen?
  • Sie wollen mit Ihrer Projektidee LEADER Badisch-Franken z.B.  in den Bereichen Grund- und Nahversorgung ( Gaststätte, Dorfladen, Schreibwaren etc.), Vereinsleben (Ausbau und Ausstattung Vereinshaus, Entwicklung neuer Freizeitangebote ), Tourismus  (Ferienwohnungen, Kulturangebote wie Themenpfade)  und Kulturlandschaft stärken, möglicherweise Ihren und andere  Arbeitsplätze sichern oder vllt sogar eine Existenz gründen und neue Arbeitsplätze schaffen?
  • Sie möchten noch im Jahr 2020 bzw.  Anfang 2021 mit der  Verwirklichung Ihres Projekts beginnen?
  • Ihr Projekt bindet mindestens eine Fördersumme von 5.000 €?
  • Ihr Projekt hält die maximalen Projektnettokosten von 600.000 € ein ?
  • Sie finden eine mögliche LEADER- Förderung der Projektnettokosten von 25 % bis  60 % (je nach Antragsteller und Projektvorhaben abweichend ) eine tolle Sache?

Dann melden Sie sich JETZT mit Ihrer LEADER-Projektidee. Die Geschäftsstelle hift Ihnen gerne bei der Ausarbeitung Ihrer Projektidee, steht Ihnen beim Ausfüllen der Antragsformulare zur Seite und begleitet Sie mit Rat und Tat von Anfang an bis zur Förderung!

Zum Ende der LEADER-Förderperiode 2014-2020 stehen den 18 LEADER-Aktionsgruppen in Baden-Württemberg  noch einmal LEADER-Fördermittel  für umsetzungsreife und bewilligungsreife Projekte zur Verfügung! In monatlich stattfindenden LEADER-Fördermittelausschüttungen können Projektträger noch letzte LEADER-Fördermittel abgreifen. Eine zeitnahe Kontaktaufnahme mit der LEADER-Geschäftsstelle wird empfohlen.
Projektanträge  von Privatpersonen, Vereinen, Kommunen und auch von Unternehmen, die nicht mehr als 50 Mitarbeiter beschäftigen, können nun fortlaufend bei der Geschäftsstelle eingereicht werden.

Die Projektideen müssen sich dabei mindestens in einem der definierten Handlungsfelder aus dem Regionalen AufrufEntwicklungskonzept der LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken wiederfinden. Hierzu zählen:

  1. Wertschöpfung durch Regenerative Energien
  2. Zurück in den Beruf – Frauenarbeitsplätze
  3. Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung
  4. Engagement für kulturelle und neue soziale Angebote
  5. Arbeitsplätze durch nachhaltigen Tourismus   und Positionierung als Genussregion

 

Projektbeispiele:
Hier geht es zu den bereits beschlossenen und umgesetzten LEADER-Vorhaben in der aktuellen LEADER-Förderperiode 2014-2020

Details zur Ausschüttung der letzten LEADER-Fördermittel
• Projektanträge können fortlaufend bei der LEADER-Geschäftsstelle eingereicht werden
• Voraussichtlicher Auswahltermin: jeweils zum Ende des Monats
• die Projektvorhaben müssen umsetzungsreif sein. Dies  bedeutet, dass beispielsweise Genehmigungen bereits vorliegen bzw. kurzfristig erlangt werden und auch die  Angebote zeitnah bei der Geschäftsstelle vorgelegt werden können
• Themenbereiche: alle Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzepts der LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken

Für den Antrag  brauchen Sie je nach Antragsteller:

  • eine fundierte Kostenberechnung nach DIN 276  und/oder drei Angebote je Kostenposition ( nach erfolgten Beschluss durch das Auswahlgremium sind zum Bewilligungsantrag dann auf jeden Fall ingesamt drei Vergleichsangebote vorzulegen)
  • Genehmigungen (z.B. Baugenehmigung) sind vorliegend bzw. können kurzfristig beschafft werden
  • ein vollständig ausgearbeitetes Projektdatenblatt

Die digital ausfüllbaren Antragsunterlagen sind bei der LEADER-Geschäftsstelle erhältlich.
Vor Einreichung der Unterlagen ist unbedingt ein beratendes Erstgespräch mit den Mitarbeitern des Regionalmanagements zu führen. Interessierten Projektträgern wird daher dringend empfohlen, sich mit der LEADER-Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen. Diese steht bei der Einreichung der notwendigen Unterlagen für das Projektauswahlverfahren hilfreich zur Seite. Von der Förderung ausgeschlossen sind Maßnahmen, die bereits begonnen wurden. Die LEADER-Förderung wird in Form eines Zuschusses gewährt. Die Obergrenze der förderfähigen Ausgaben eines Projekts beträgt 600.000 € (Netto). Die Mindestfördersumme eines Projekts liegt bei 5.000 €. Wie hoch die jeweilige Förderung ist, richtet sich nach der Art des Projekts. Je nachdem werden die Projekte in Module und weiter in bestimmte Ziffern in der Fördersatztabelle zugeordnet. Die Auszahlung der Zuschüsse erfolgt nach der Umsetzung des Projekts. Die Kosten müssen somit zunächst vom Antragsteller vollständig vorfinanziert werden können.Die Projektanträge werden vom Auswahlausschuss, das Entscheidungsgremium des Vereins, das nach einem transparenten und nicht diskriminierenden Auswahlverfahren anhand der vertiefenden Bewertungskriterien die Projekte bewertet und beschließt. Das Auswahlverfahren ist in der Geschäftsordnung beschrieben. Die Projektauswahlkriterien können Sie hier einsehen.

 Bitte beachten Sie folgende Informationen zum Ende der Förderperiode 2014-2020:

Grundvoraussetzung für eine Förderung aus LEADER 2014-2020 ist eine hinreichende Projektreife. Das Projekt soll deshalb bereits zum Zeitpunkt der Beschlussfassung in der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) konzeptionell soweit fortgeschritten sein, dass unmittelbar nach einer Förderzusage durch die LAG eine Antragstellung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde möglich ist. Das heißt, dass bereits alle für eine sofortige Bewilligung notwendigen Vorbereitungen abgeschlossen sein sollen (zum Beispiel je 3 Angebote zur Kostenplausibilisierung, evtl. Baugenehmigungen, finaler Kosten- und Finanzierungsplan/Finanzierungszusagen der Hausbank, usw.).

Wir weisen darauf hin, dass die Mittel der LEADER-Aktionsgruppe, die bisher im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und weiterer Landesprogramme zur Verfügung standen, zwischenzeitlich vollständig gebunden bzw. in einen landesweiten LEADER-Plafond zurückgeflossen sind. Deshalb beschließt die Aktionsgruppe in der o.g. Auswahlrunde, ohne über eigene Fördermittel zu verfügen. Antragsteller können im Falle eines positiven Beschlusses über ihr Vorhaben insofern keinen Anspruch auf Förderung (Bewilligung) herleiten, auch dann nicht, wenn alle Förderfähigkeitsvoraussetzungen erfüllt sein sollten.

Unsere LEADER-Aktionsgruppe wird jedoch alle positiv beschlossenen Vorhaben dem Land vorlegen und die Zuteilung der entsprechenden Fördermittel beantragen. Unsere Fördervorschläge stehen allerdings in Konkurrenz mit den Bedarfsanmeldungen anderer LEADER-Aktionsgruppen im Land. Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass von allen LEADER-Aktionsgruppen im Land mehr Fördermittel beantragt werden, als in dem LEADER-Plafond noch Mittel verfügbar sind (Überzeichnung). Auf Landesebene wird in diesem Fall in einem transparenten und objektiven Verfahren die Mittel den einzelnen Projektträgern nach festgelegten Kriterien zugewiesen. Ob unsere LEADER-Aktionsgruppe mit ihren ausgewählten Projekten hierbei dann berücksichtigt werden können, ist gegenwärtig noch nicht absehbar.

 

Zu Ihren Ansprechpartner in der Geschäftsstelle:

 


EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR